Bemerkenswerte Pflanzen in der Ackerbauschule (66)


Caldwells Feld-Ahorn – Acer campestre 'William
Caldwell'

Acer campestre William Caldwell RHS Wisley

Heute möchte ich von einem Baum berichten, der noch nicht in der Ackerbauschule wächst, sondern bisher nur in der Anzucht vorhanden ist. Es handelt sich um eine Sorte des Feld-Ahorns, die wirklich sehr außergewöhnlich ist.


Der Feld-Ahorn ist bei uns unter dem Namen Maasselter oder Masseler gut bekannt. In der Verwendung im Garten, im Park oder als Straßenbaum wird er zu Unrecht vernachlässigt, da es kaum einen robusteren, fast krankheitsfreien heimischen Baum gibt, der zudem als malerisches Gehölz durchaus auch als Hofbaum Verwendung finden kann.


In Deutschland ist er in diesem Jahr zum „Baum des Jahres“ gewählt worden. Bei Forschern, die sich mit der Problematik der Klimaerwärmung auseinandersetzen und sich Gedanken machen, welche Baumarten das zu erwartende trockenere und dennoch winterkalte Klima gut vertragen, steht der Feld-Ahorn mit seinen Sorten ganz oben auf der Liste der empfehlenswerten Bäume. In England wurde Mitte der 1970er Jahre in der damaligen Baumschule Caldwell ein auffälliger Feld-Ahorn zwischen Sämlingen gefunden. Seit 1980 wird er als 'William Caldwell' kultiviert. Eine der ältesten Bäume steht im Garten der Königlichen Gartenbaugesellschaft RHS in Wisley bei London. Von hier stammt auch das beigefügte Foto. Das Besondere an dieser robusten Sorte ist, dass sie einen säulenförmigen Wuchs aufweist, und zudem in jedem Jahr eine prächtige orangerote Herbstfärbung bekommt. Beide Eigenschaften prädestinieren ihn dazu, als Straßenbaum Verwendung zu finden. Auch in Gärten kann er, soweit Platz vorhanden ist, schöne Akzente setzen.

Warum sehen wir diesen Baum nirgendwo?

Es gibt ein Problem: außerhalb Englands ist er nicht oder kaum zu haben! Dies liegt vor allem daran, dass die Vermehrung dieser Sorte als äußerst schwierig gilt. Neue Vermehrungsmethoden führen hoffentlich dazu, dass wir diesem Gehölz bald auch bei uns begegnen. Eine kleine Allee dieser aufrecht wachsenden, herbstfärbenden Bäume ist ein herrlicher Anblick!

Eike Jablonski (LTA)

Zum Seitenanfang